Berichte

Der Schlaf entwickelt sich weiter

In der Antike gab es schon einfachste Liegen zum Ruhen und Schlafen. Doch waren diese für die breite Bevölkerung purer Luxus und daher eher unüblich. Im Laufe der Zeit wurden aus den Liegen Holzbetten gefüllt mit Stroh, welche im Mittelalter immer kunstvoller geschnitzt wurden.

In der Neuzeit war es langsam üblich die Betten nicht mehr aus Holz, sondern Metall herzustellen und Matratzen zu benutzen. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Matratzen in Deutschland eingeführt. Parallel zur Einführung wurde an einer ganz neuen Art von Matratze gearbeitet, welche schließlich in den 1960er Jahren eingeführt wurde.Das Bett, sollte sich wandeln.

Der Schlaf entwickelt sich weiter
05-13-08 © diego_cervo - istock.com

Meilenstein auf dem Gebiet des Schlafes

Es gab nun Matratzen gefüllt mit Wasser: das Wasserbett war erfunden. Der Einzug dieser Betten in die Schlafzimmer war schwerfällig, doch mittlerweile sind sie keine Seltenheit mehr.

Wasserbetten bieten eine Menge Vorteile im Gegensatz zu den klassischen Matratzen. Sie sind sehr pflegeleicht, da Bezug und Oberfläche waschbar sind. Diese große Hygiene lässt keinen Platz für Milben, was das Bett zusätzlich allergikerfreundlich macht. Das Wasserbett hat eine hohe Langlebigkeit, da es nicht verschmutzt oder durchgelegen werden kann. Es passt sich perfekt an jeden Körper an und sorgt somit für eine optimale Schlaflage, welche wichtig für den Rücken- und Nackenbereich ist.

Am besten ist es, man überzeugt sich selbst davon und probiert es mit einem Probeliegen aus. In Fachgeschäften fürWasserbetten in Hannover oder anderen Großstädten wird man bestens beraten. Hier stehen einem viele unterschiedliche Modelle zur Auswahl und bei allen kann man Probe liegen. Lassen Sie sich beraten und finden Ihr perfektes Wasserbett.