Berichte

Helfer für Helfer

25. April 2014

Airlineschienen sind eine besondere Art der Zurrschienen und werden vorwiegend in der Ladungssicherung eingesetzt. Man kann sie problemlos montieren und gewisse Modelle sogar in den Fahrzeugboden einlassen. An dieser Stelle wollen wir uns nun mit all den Dingen beschäftigen, die man noch für einen guten und sicheren Ladungstransport mittels Airlineschienen benutzen kann.

Um das passendenAirlineschienen Zubehör zu wählen, muss man die Ladungsgüter genau kennen. Je nach Art müssen diese sehr fest auf der Ladefläche verankert werden, andere können oder müssen sich sogar leicht bewegen können. Zur eigentlichen Sicherung hat man dann die Wahl zwischen Sperrbalken und -stangen,Spann- und Zurrgurten oder auch Zurrnetzen.

Die Sperrstangen bilden eine Unterkategorie der Sperrbalken und unterscheiden sich dadurch von ihnen, dass sie in der Länge verstellt werden können. Dies ermöglicht eine höhere Flexibilität und mehr Einsatzmöglichkeiten. Klemmbalken gehören ebenso in diese Oberkategorie.

Helfer für Helfer
© LaSi24 GmbH - lasi24-shop.de

Die kleinen praktischen Helfer

Wer es etwas hübscher mag, greift auf Endkappen zurück. Sie verdecken nicht nur die hässlichen Enden der Zurrschienen, sondern runden sie ab. Gefährliche Stoßkanten, an denen Ware und Kleidung kaputt gehen können, sind somit einfach und schnell verschwunden. Auch Abdeckleisten haben nicht nur einen optischen Nutzen. Sie halten effektiv Schmutz, Laub, Staub und vieles weitere von den Schienen fern und schützen sie dadurch.

Bleiben wir doch noch ein Wenig bei optisch schönen Dingen, dem Fitting. Hier handelt es sich nicht, wie manche vielleicht denken mögen, um eine Anprobe von Kleidung, sondern um ein kleines Metallteil. Bei der Ladungssicherung werden Fittinge dazu eingesetzt, Zurrschienen mit anderen Zurrmitteln zu verbinden.

Der einfachste seiner Art ist der Singlefitting. Will man einen Zurrgurt mit einer Airlineschiene verbinden, so setzt man ihn einfach und schnell in das Lochraster ein und kann daran den Gurt befestigen. Der Federmechanismus des Singlefitting machen das Befestigen, Versetzen und Lösen einfach und schnell.

Ein weiterer Vertreter aus dieser Produktfamilie ist der Doppelfitting. Er kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn man mittels einem einteiligen Zurrgurt die Waren an eine Wand zurren möchte. Die Zwei-Punkt-Belastung, die dabei auf der Airlineschiene vorherrscht, verteilt optimal die auftretenden Kräfte. Die Gefahr einer Verformung der Schiene ist dadurch geringer.

Des Weiteren gibt es sogenannte Quattrofittinge, die durch ihre hohe Belastbarkeit vorrangig bei schwerer Last eingesetzt werden. Man findet sie zum Beispiel bei LKW, Aufliegern und Kofferfahrzeugen.

Zu diesen drei Basistypen gesellen sich zahlreiche Unterarten. Eine davon ist zum Beispiel der Singlefitting mit Schraube, Klemmflügel und Mutter. Mit ihm kann man besonders schnell Behälter, Schränke oder anderes Zubehör einfach und flexibel befestigen. Andere Varianten mit ähnlichen Funktionen haben einen Sterngriff statt der Schraube.

Das wichtigste bei all diesen Zurrmitteln und dessen Zubehör ist die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Normen und Richtlinien. Fällt ein Teil auch nur in einem Test durch, darf es nicht vertrieben werden. Ebenso ist es im täglichen Gebrauch. Sobald ein zu starker Verschleiß festgestellt wird, muss das entsprechende Teil sofort ausgetauscht werden. Andernfalls verfällt der Versicherungsschutz und man macht sich sogar strafbar.