Berichte

Orthopäden beim American Football

15. Oktober 2012

Sportmediziner behandeln Patienten aus den verschiedensten Bereichen der Sportunfälle. Doch ein Hauptgebiet mit den meisten Verletzungen ist sicherlichAmerican Football. In kaum einer anderen Sportart kommt es so häufig zu Knochenbrüchen, Quetschungen, Stauchungen oder Prellungen.

American Football erfreut sich inzwischen auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit und wird seit dem Ende der 70er Jahre hier zu Lande aktiv betrieben. Sogar Frauen zieht dieser relativ rabiate Sport zunehmend an. Während eines Spiels kommt es immer wieder zu Rangeleien und frontalen oder seitlichen Attacken. Schnell kann man vom gegnerischen Team böse erwischt werden und das Knie knickt nach innen ein.

orthopaeden-beim-american-football.png

Der Schmerz wird jedoch zunächst verdrängt.

Je länger das Spiel dann allerdings dauert, um so schwerer fällt es irgendwann, nicht mehr an die Schmerzen im Knie zu denken. Schwellungen und eine Verkrampfung der Muskeln erschweren eine erste Diagnose, daher sollte immer sofort ein Fachmann konsultiert werden.

Das Kniegelenk ist nicht nur das größte, sondern auch das Gelenk im Körper, welches am stärksten belastet wird. Durch die vielen Sehnen, Bänder und Menisken ist es allerdings auch sehr anfällig für Verletzungen und Verschleißerscheinungen. Die Krankheitsbilder bei Knieverletzungen sind sehr weitreichend.

DerOrthopäde Kaltenkirchen ist Spezialist auf dem Gebiet der Sportmedizin. Nach eingehender Diagnose und ersten Behandlungsschritten, wird im besten Fall kühlen und schonen verordnet. Im schlimmsten Fall gibt es vom Sportmediziner ein langes Verbot von Kontaktsportarten. Das weitreichende Ärztenetzwerk hat auch Spezialisten auf dem Gebiet der Kniechirurgie, falls es soweit kommen sollte. Somit wären die möglicherweise erforderlichen Ärzte direkt zur Stelle, ohne dass man mit einer schweren Verletzung im Knie von einer Praxis zur nächsten humpeln muss. Die Ärzte betreuen Ihre Patienten von der Diagnostik über mögliche Operationen bis hin zur Nachuntersuchung und stellen somit eine Versorgung aus einer Hand sicher.