Berichte

Wasserschaden durch Wasserbett?

14. November 2013

Jede Badewanne und jedes Waschbecken hat ihn, denStöpsel. Ohne ihn wäre eine Badewanne völlig nutzlos, denn nur mit seiner Hilfe kann die Wanne genau die gewünschte Menge Wasser auffangen und auch über längere Zeit halten.

In einem Waschbecken ist er zwar nicht zwingend erforderlich, jedoch für manche Zwecke, wie zum Beispiel Handwäschen, recht nützlich.

Sogar in einem Pool ist ein Stöpsel zu finden. Man kann ihn zwar nicht auf den ersten Blick erkennen und auch nicht so einfach heraus ziehen wie in der Badewanne, aber auch ein Pool muss mal gereinigt werden. Somit ist davon auszugehen, dass auch ein Pool einen Stöpsel zum Ablassen des Wassers besitzt.

wasserschaden-durch-wasserbett.png

Doch wie ist das eigentlich bei einem Wasserbett?

Haben diese Betten auch einen Stöpsel, an dem ich womöglich in der Nacht hängen bleiben und das ganze Wasser in der Wohnung verteilen kann?

Die Antwort ist ganz leicht: Sie haben auch eine Art Stöpsel, aber es ist vielmehr ein Ventil. Zudem ist das Wasser in diesen Betten nicht so flüssig wie aus einer Leitung, wenn es in die Badewanne fließt, sondern hat eher eine gelartige Konsistenz. Somit besteht zum Glück nicht die Gefahr im Schlaf aus Versehen den Stöpsel zu ziehen und das Schlafzimmer zu fluten.
Wenn Sie jedoch weitere derartige Fragen haben, wenden Sie sich doch an dieWasserbetten Lübeck. Hier können Ihnen die geschulten Fachkräfte alles rund um Wasserbett genau erklären und Ihnen für jeden Schlaftyp eine Empfehlung aussprechen.